Neue Höhere Informatik-Fachschule in Zug geplant

Zuger Kantonsparlament begrüsst Pläne der Regierung

Die Eckpfeiler des Gewerblich-industrielles Bildungszentrum Zug GIBZ soll um eine Weiterbildung erweitert werden.

Der Kanton Zug will auf den Fachkräftemangel in der Informatikbranche reagieren. Er plant für das kommende Schuljahr die Lancierung einer neuen höheren Fachschule Informatik und Elektronik. Diese soll in den Räumen des Gewerblich-industriellen Bildungszentrums Zug geschaffen werden. Das Zuger Kantonsparlament stütze dieses Vorhaben heute deutlich. 

Konkret wird für den Aufbau der Höheren Fachschule Informatik und Elektronik am GIBZ mit einem Initialaufwand von 90'000 Franken gerechnet. Dieser Betrag beinhaltet unter anderem Berufsprofilentwicklung, Lehrplan- und Modulentwicklung und Bereitstellung der geeigneten Lehrpersonen. Die neue Schule soll ab dem Jahr 2021 kostendeckend geführt werden.

Für die Schaffung der neuen Höheren Fachschule ist eine Änderung des Einführungsgesetzes zu den Bundesgesetzen über die Berufsbildung und Fachhochschulen nötig. Das Zuger Kantonsparlament entscheidet in den kommenden Wochen definitiv über die Lancierung.