Waffen und Drogen in Rotkreuz gefunden

Es wurde einen 21-jährigen Nordmazedonier und ein 24-jähriger Schweizer festgenommen

Gegen beide Männer wurde ein Strafverfahren eröffnet Die Zuger Polizei hat Haschisch, Marihuana und Kokain sichergestellt

 Die Zuger Polizei hat in den vergangenen Tagen zwei mutmassliche Drogenhändler festgenommen. Neben den Drogen wie Kokain, Haschisch und Marihuana wurden auch mehrere Waffen sichergestellt.

Am Montagabend (20. Januar 2020) hat die Zuger Polizei auf der Chamerstrasse in Rotkreuz ein Fahrzeug kontrolliert. Bei der Kontrolle stellte es sich heraus, dass der Beifahrer, einem 21-jährigen Nordmazedonier, über 1 Kilogramm Haschisch, rund 50 Gramm Marihuana und 1.3 Gramm Kokain bei sich hatte. Bei der Hausdurchsuchung wurde ebenfalls fast 35 Gramm Kokain wie auch Betäubungsmittelutensilien sichergestellt. Ausserdem stiessen die Einsatzkräfte auch noch auf drei verbotene Waffen. Der Verdächtige wurde vorübergehend festgenommen. Er gab an, die Betäubungsmittel für den Eigenkonsum gekauft zu haben.

Noch weiterer Drogendealer ertappt

Am Mittwochabend (29. Januar 2020) haben zwei zivile Fahnder der Zuger Polizei einen weiteren mutmasslichen Drogendealer festgenommen. Der 24-jährige Schweizer soll rund 15 Gramm Marihuana auf sich getragen haben. Bei der Hausdurchsuchung fanden die Einsatzkräfte nochmals rund 400 Gramm Marihuana, mehrere Tausend Franken Bargeld sowie illegale Waffen. Der Mann wurde festgenommen. Bei der Befragung gab er an, in den letzten ein- bis eineinhalb Jahren rund fünf Kilogramm Marihuana weiterverkauft zu haben.

Die Zuger Staatsanwaltschaft hat gegen beide Täter ein Strafverfahren wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittel- sowie Waffengesetz eröffnet. Die Täter befinden sich inzwischen wieder auf freiem Fuss.