LU: Weniger Arbeitslose als die letzten 18 Jahre

Die Quote im Kanton sank 2019 zum dritten Mal in Folge

Die Arbeitslosenquote in Luzern ist so tief wie seit 18 Jahren nicht mehr (Symbolbild)

Die Arbeitslosenquote im Kanton Luzern ist 2019 zum dritten Mal in Folge gesunken. Sie lag bei 1,6 Prozent und war somit so tief wie seit 2001 nicht mehr. Der Kanton Luzern gehört erneut zu den Kantonen mit den tiefsten Arbeitslosenquoten.

2019 waren im Kanton Luzern durchschnittlich 3767 Personen arbeitslos gemeldet. Das waren 216 Personen weniger als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote betrug 1,6 Prozent gegenüber 1,7 Prozent im 2018, wie das Luzerner Statistikamt Lustat am Donnerstag mitteilte.

In der gesamten Schweiz betrug die Arbeitslosenquote 2,3 Prozent. Tendenziell waren die Arbeitslosenquoten in ländlichen Gebieten tiefer als in städtischen. Dies gelte sowohl für die Schweiz insgesamt als auch für den Kanton Luzern, heisst es weiter.

Im Kanton Luzern sank die Arbeitslosenquote in allen Altersgruppen, am stärksten jedoch bei den 15- bis 24-Jährigen. Insgesamt waren 512 Jugendliche und junge Erwachsene arbeitslos gemeldet. Das waren 47 Personen oder 8,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Jugendarbeitslosenquote lag damit neu bei 1,6 Prozent (2018: 1,8 Prozent).

(Quelle sda)