Mehrere Polizeieinsätze an der Fasnacht

Grösstenteils verlief die Fasnacht aber friedlich

Die Luzerner Polizei musste mehrmals am Schmutzigen Donnerstag intervenieren und einige Personen festnehmen. Sonst herrschte grösstenteils eine ausgelassene Stimmung.

In der Nacht des Schmutzigen Donnerstags hat die Fasnacht in der Stadt Luzern zwischen 23 Uhr und 1 Uhr morgens ihren Höhepunkt erreicht. Es wurden über 70 Personenkontrollen durchgeführt, wie es die Luzerner Polizei in einer Mitteilung schreibt. Dabei wurden mehrere Personen vorläufig festgenommen.

Viele Auseinandersetzungen konnten durch die hohe Präsenz der Luzerner Polizei erstickt werden. Mehrere Personen wurden weggewiesen, wegen Trunkenheit in Gewahrsam genommen oder wegen Hinderung einer Amtshandlung sowie Gewalt und Drohung vorläufig festgenommen.

Kanton Luzern

Auch in den anderen Kantonsgebieten verlief die Fasnacht grösstenteils friedlich. In Sursee wurde eine Person festgenommen, die wegen Trunkenheit negativ auffiel und dabei mit einem Messer herumfuchtelte.

Die Luzerner Polizei im Einsatz (Symbolbild)