Autofahrer stürzt auf Renggstrasse ins Bachbett

Der 21-Jährige blieb aber unverletzt

Der 21-Jährige kam auf der schneebedeckten Strasse von der Fahrbahn ab.

Grosses Glück für einen jungen Autofahrer am frühen Mittwochmorgen. Ein 21-jähriger Mann ist auf der schneebedeckten Renggstrasse zwischen Entlebuch und Schachen von der Fahrbahn geraten und stürzte mehrere Meter ins Bachbett. Trotzdem blieb der Fahrer unverletzt.

Am Mittwochmorgen kurz vor fünf Uhr, wollte ein 21-jähriger Autofahrer von Entlebuch über den Renggpass in Richtung Schachen fahren. Wie die Luzerner Polizei mitteilt, geriet er auf der schneebedeckten Renggstrasse auf der Höhe der Liegenschaft Sonnheim in einer Linkskurve von der Strasse ab. In der Folge überschlug sich das Auto in der steil abfallenden Böschung mehrmals und kam auf dem Fahrzeugdach in einem Bachbett zum Stillstand.

Fahrer konnte selber Hilfe organisieren

Der Autofahrer konnte das Fahrzeug selbstständig verlassen und Hilfe organisieren. Er wurde zur Kontrolle mit der Ambulanz ins Spital überführt, konnte dieses aber bereits wieder verlassen. Er blieb beim Unfall unverletzt. Das Auto musste mit einem Kran aus dem Bachbett geborgen werden. Dazu musste die Renggstrasse für rund 1 ½ Stunden komplett gesperrt werden. Die örtliche Umleitung wurde durch die Feuerwehr Entlebuch-Hasle eingerichtet. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 10‘000 Franken.