Zwei illegal tätige Sexmitarbeiterinnen gebüsst

Die Zuger Polizei hat in den vergangenen Tagen mehrere Etablissements kontrolliert

Zuger Polizei (Symbolbild)

Die Zuger Polizei hat in den vergangenen Tagen mehrere Etablissements kontrolliert. Zwei Personen waren nicht im Besitz einer gültigen Arbeitsbewilligung.

Zur Bekämpfung der Schwarzarbeit hat die Zuger Polizei mit dem Amt für Wirtschaft und Arbeit mehrere Kontrollen durchgeführt. Dabei wurden Erotiketablissements und deren Sexmitarbeiterinnen überprüft, wie die Zuger Polizei in einer Mitteilung bestätigt.

In der Stadt Zug und Gemeinde Baar wurden in einem Etablissement je eine selbstständige Prostituierte ohne gültigen Arbeitsbewilligungen erwischt. Beide erhielten je eine Verwaltungsbusse von mehrere Hundert Franken. Das Fortfahren ihrer Tätigkeit wurde bis zum Erlangen einer gültigen Arbeitsbewilligung untersagt.