Appel will fairere Arbeitsbedingungen

Der iPhone-Hersteller Apple reagiert auf die massive Kritik an den Arbeitsbedingungen in China. Beim chinesische Unternehmen Foxconn, welches für Apple iPhones und iPads produziert, sollen die Anstellungsbedingungen verbessert werden. Zu diesem Schluss kam Apple-Konzern-Chef Tim Cook nach seiner ersten offiziellen China-Reise. So soll Foxconn Zehntausende neue Arbeiter einstellen. Weiter soll es keine illegalen Überstunden mehr geben, und auch die Sicherheitsmassnahmen und die Unterkünfte der Arbeiter sollen besser werden. Foxconn sorgte zuletzt für negative Schlagzeilen, unter anderem wegen Selbstmorden von mehreren Angestellten.