Raser von Schönenwerd wird härter bestraft

Im Berufungsprozess im Raserfall von Schönenwerd hat das Solothurner Obergericht das Urteil verschärft. Der 22jährige Hauptangeklagte wurde zu einer Freiheitsstrafe von 6 Jahren verurteilt, 2 Monate mehr als beim erstinstanzlichen Urteil. Die Verteidigung und die Staatsanwaltschaft hatten das Urteil damals weitergezogen. Beim Unfall vor rund 4 Jahren hatte eine 21jährige Frau ihr Leben verloren. Der Verurteilte war innerorts mit mehr als 100 km/h unterwegs.