Sawiris verfehlt Verkaufsziele

<p>Der ägyptische Investor Samih Sawiris</p>

Der Verkauf von Ferienwohnungen im Tourismus-Resort von Andermatt harzt. Der ägyptische Investor Samih Sawiris hat seine Verkaufsziele im vergangenen Jahr deutlich verfehlt. Statt für geplante 120 Millionen Franken wurden bisher lediglich für 70 Millionen Franken Wohnungen verkauft. Dies gab Sawiris Unternehmen Orascom gestern bekannt. Der Hauptgrund für die tiefe Nachfrage liegt laut Sawiris beim starken Franken. Dieser habe vor allem ausländische Käufer verunsichert.

Ausserdem habe das Gerede über ein mögliches Scheitern der Skiarena auf die Kaufstimmung gedrückt. Sawiris plant die beiden Skigebiete Andermatt und Sedrun miteinander zu verbinden. Lange wurde gemunkelt, der schwedische Partner Skistar sei dabei ausgestiegen. Dem sei aber nicht so, versicherte Sawiris. Das Projekt schreite gut aber halt etwas langsamer voran als geplant.

Trotz der schlechten Verkaufszahlen bei den Wohnungen und Villen sei man mit dem Bau des Tourismus-Resorts aber auf Kurs. Verkleinert werde das Projekt auf keinen Fall. Im laufenden Jahr sind weitere Investitionen seiner Firma Orascom von über 100 Millionen Franken geplant. Die ersten Ferienwohnungen sollen Ende 2013 bezugsbereit sein.

Audiofiles

  1. Andermatter Ferienwohnungen nicht besonders gefragt. Audio: Eveline Schwegler