SVP Nidwalden mit abweichender Parole zur Zweitwohnungsinitiative

Die SVP des Kantons Nidwalden hat die Parolen für die eidgenössischen Abstimmungen im kommenden März gefasst. Dabei weicht die Kantonalpartei bei der Volksinitiative „Schluss mit uferlosem Bau von Zweitwohnungen“ von der Mutterpartei ab. Die SVP Nidwalden hat sich mit 29 zu 25 Stimmen für die Annahme der Initiative ausgesprochen. Die Initiative will den Gesamtanteil von Zweitwohnungen in Gemeinden auf 20 Prozent beschränken. Bei den anderen Abstimmungen beschloss die SVP Nidwalden die Parolen linientreu. Die eidgenössischen Abstimmungen sind am 11. März.