Regierung billigt hartes Sparprogramm

Die griechische Regierung hat das neue Sparpaket für die Rettung Griechenlands vor dem Bankrott akzeptiert. Das berichtete das staatliche Fernsehen. Das griechische Parlament soll am Montag zur entscheidenden Abstimmung zusammenkommen.

Die Genehmigung des neusten Sparpakets ist Voraussetzungen für weitere Hilfen der internationalen Geldgeber. Ohne die 130 Milliarden Euro wäre Griechenland Ende März pleite. Auf den Strassen formiert sich derweil breiter Protest gegen die harten Sparmassnahmen.

Die neuen harten Sparmassnahmen stellen auch Griechenlands Regierung vor eine Zerreissprobe. Nicht nur auf der Strasse regt sich breiter Widerstand gegen das Sparprogramm. Auch in der Regierung selbst sind die neuen Einschnitte höchst umstritten. Regierungschef Lucas Papademos kämpft um den Zusammenhalt seiner Regierung.