Kantone müssen Lohn der Hausangestellten prüfen

Der Bund will die Arbeitsbedingungen von Hausangestellten überprüfen. Das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO hat die Kantone dazu aufgefordert, wie die Zeitung „NZZ am Sonntag“ berichtet. Konkret will das SECO etwa wissen, ob Putzfrauen, Babysitter und Pflegerinnen den Mindestlohn von 19 bis 23 Franken erhalten. Die Kantone sind wenig begeistert über den Auftrag. Da es sich um Kontrollen in der Privatsphäre handelt, sei die Überprüfung sehr schwierig, argumentieren die Kantone.