Rom versinkt im Schneechaos

Die italienische Hauptstadt Rom versinkt im Schnee. Die sogenannte „ewige Stadt“ erlebt derzeit die heftigsten Schneefälle seit den 80er Jahren. Das gesamte römische Verkehrsnetz kam zum Erliegen. Züge, Trams und Flugzeuge verkehren – wenn überhaupt – nur mit Verspätung. Wegen der vereisten Strassen kam es auch zu vielen Auto-Unfällen. Ein römisches Frachtschiff wurde während eines Schneesturms schwer beschädigt. Alle 300 Passagiere kamen aber mit dem Schrecken davon. Der Papst musste wegen des Wetters ein Treffen mit 7000 Jugendlichen absagen. Neben Italien ist die Lage auch in Serbien dramatisch. Die serbische Regierung steht wegen des vielen Schnees kurz davor, den landesweiten Notstand auszurufen.