Mehr Unterstützung für jugendliche Arbeitslose

Die EU will die Wirtschaft vermehrt ankurbeln und mittelständische Unternehmen unterstützen. Dabei sollen vor allem auch neue Arbeitsplätze für junge Menschen geschaffen werden. Dies haben die EU-Mitgliedstaaten an ihrem Gipfeltreffen in Brüssel beschlossen. 82 Milliarden Euro stehen insgesamt dafür zur Verfügung. Diese sollen vor allem in diejenigen Staaten fliessen, in denen rund ein Drittel der Jugendlichen arbeitslos ist. Betroffen sind davon derzeit Spanien, Italien, Griechenland, Portugal, die Slowakei sowie das Baltikum.