CoronavirusSchindler-Mitarbeiter sollen in die Quarantäne

Schindler-Mitarbeiter sollen in die Quarantäne

Luzerner Lifthersteller reagiert auf Coronavirus-Epidemie
Publiziert am Di 25. Feb 2020 14:14 Uhr
© Roman Gibel
- Schindler-Mitarbeiter sollen in die Quarantäne

Schindler hat seine Mitarbeiter gebeten, Reisen nach und von Italien zu unterlassen. Die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter gehe für die Firma aus Ebikon vor. Mitarbeiter sollen eine Selbstquarantäne einhalten. Betroffen sei vor allem der Schindler-Ableger im Tessin.

«Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter, ihrer Familien und der örtlichen Gemeinschaft hat für uns stets erste Priorität», sagt die Mediensprecherin der Firma Schindler auf Anfrage von Radio Pilatus und Tele 1.

Aufgrund der anhaltenden Coronavirus-Epidemie ist die Reise nach Italien mit Risiken behaftet. Deshalb ermutigt Schindler die eigenen Mitarbeiter in Europa, sogenanntes Smart Working einzusetzen. Auch sollten die Mitarbeiter nicht wesentliche Reisen verschieben.

Mitarbeiter sollen 14-tägige Selbstquarantäne einhalten

«Mitarbeiter, die kürzlich die betroffenen Gebiete in Norditalien besucht haben, werden gebeten, eine 14-tägige Selbstquarantäne einzuhalten», sagt Carolyn Pike.

Der Luzerner Lifthersteller werde die Situation weiterhin überwachen und wenn nötig die Reise- und Sicherheitsrichtlinien aktualisieren. «Zudem haben wir Anweisungen erteilt, welche auf den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation basieren, um das Ansteckungsrisiko zu verringern.»