CoronavirusSonderstab Coronavirus in Uri aktiviert

Sonderstab Coronavirus in Uri aktiviert

Kanton Uri plant Massnahmen zur Prävention
Publiziert am Mi 26. Feb 2020 14:09 Uhr
© ksuri.ch
- Sonderstab Coronavirus in Uri aktiviert

In der Schweiz ist der erste Coronavirus-Fall bestätigt. Der Kanton Uri ist gut vorbereitet. Das Kantonsparlament hat einen Sonderstab Coronavirus als Teilstab des Kantonalen Führungsstabs eingesetzt.

Schon beim Ausbruch des Coronavirus in China habe der Kanton Uri gehandelt. Die medizinischen Einrichtungen seien gut auf Corona-Fälle vorbereitet. Verdachtsfälle möchte man frühzeitig erkennen, abklären und erkrankte Personen versorgen. Das schreibt der Kanton in einer Medienmitteilung.

Unter der Federführung des Gesundheits-, Sozial- und Umweltdirektion sind beim Sonderstab auch vertreten: Kantonsarzt, Kantonspolizei, das Amt für Bevölkerungsschutz und Militär, die Bilungs- und Kulturdirektion, das Amt für Bevölkerungssschutz und Militär, die Bildungs- und Kulturdirektion und das Landammannamt vertreten. Bei Bedarf könne der Sonderstab weitere Fachpersonen beiziehen.

Die Aufgaben des Sonderstabs

Der Sonderstab soll die notwendigen Vorbereitungen treffen, um Erkrankungen vorzubeugen und zu bewältigen. Er müsse die Information gegenüber Behörden, Medien und der Bevölkerung sicherstellen. Ausserdem stehe er in engem Austausch zum Kantonsspital und arbeitet mit Urner Arztpraxen zusammen.

Kommt es zu Verdachtsfällen im Kanton Uri, werden die Personen sogleich getestet. Im Referenzlabor für neu auftretende Viruserkrankungen (NAVI) in Genf werden die Tests analysiert.