Diverse News56 Millionen Abtreibungen, die Hälfte gefährlich

56 Millionen Abtreibungen, die Hälfte gefährlich

Gemäss WHO sind viele Methoden unsicher und lebensgefährlich
Publiziert am Do 28. Sep 2017 05:00 Uhr
© Radio Pilatus AG / Tele 1 AG
- 56 Millionen Abtreibungen, die Hälfte gefährlich

Rund 56 Millionen Abtreibungen gibt es jedes Jahr weltweit. Knapp die Hälfte davon wird laut der Weltgesundheits-Organisation WHO mit unsicheren Methoden durchgeführt, was für die betroffenen Frauen oft lebensgefährlich ist.

Betroffen sind vor allem Frauen in armen Ländern. Es gibt dort oft keine Verhütungsmittel und deshalb viele ungewollte Schwangerschaften. Laut der Studie der WHO sei es in Afrika am Schlimmsten. 75 Prozent der Abtreibungen verlaufen dort problematisch oder gefährlich. Aber auch in Asien und Lateinamerika ist es prekär. In den Industrieländern dagegen kommt es bei Abtreibungen kaum zu Problemen, weil die Eingriffe legal und die Gesundheitsversorgung gut sind.

Die WHO verlangt Massnahmen von Regierungen und Behörden. So sollen in den betroffenen Ländern die jungen Menschen sexuell aufgeklärt und das medizinische Personal geschult werden.