Diverse NewsAargauer flog bei Silenen von der Autobahn

Aargauer flog bei Silenen von der Autobahn

Das Auto stürzte einen Abhang hinunter, Gründe noch unklar
Publiziert am So 15. Dez 2019 17:42 Uhr
© Selbstunfall auf der A2 bei Silenen: Das Auto kollidierte mit der Leitplanke und stürzte den Abhang hinunter.
- Aargauer flog bei Silenen von der Autobahn

Bei einem Selbstunfall auf der Autobahn A2 bei Silenen ist am Sonntagmorgen ein Personenwagen über die Leitplane hinaus geflogen und einige Meter tiefer auf der Notausfahrt gelandet. Der Lenker wurde dabei erheblich verletzt.

Am Sonntagmorgen um ca. 08:25 Uhr ist ein Lenker eines Personenwagens mit Aargauer Kontrollschildern auf der Autobahn A2 von Amsteg Richtung Norden gefahren. Aus noch unbekannten Gründen kam er bei der Notausfahrt Amsteg auf den Pannenstreifen und kollidierte mit der dortigen Leitplanke. Dadurch wurde das Fahrzeug abgehoben und kollidierte anschliessend mit dem Unterboden nochmals mit der Leitplanke. Nachfolgend stürzte das Fahrzeug den Abhang hinunter und kam bei der Notausfahrt zum Stillstand.

Sachschaden von rund 60’000 Franken

Laut der Kantonspolizei Uri wurde der 22-jährige Fahrzeuglenker erheblich verletzt. Er befand sich alleine im Fahrzeug. Der Rettungsdienst Uri brachte ihn ins Kantonsspital. Es entstand ein Sachschaden von rund 60’000 Franken. Die Autobahn A2 musste in Fahrtrichtung Nord für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Im Einsatz standen der Rettungsdienst Uri, die Schadenwehr Gotthard, das Amt für Betrieb Nationalstrassen, ein privater Abschleppdienst sowie die Kantonspolizei Uri.