Diverse NewsAline Danioth verletzt sich in Sestriere

Aline Danioth verletzt sich in Sestriere

Die Urnerin verletzt sich beim Parallel-Riesenslalom womöglich schwer
Publiziert am So 19. Jan 2020 12:38 Uhr

Aline Danioth stürzt beim Weltcup-Parallel-Riesenslalom im italienischen Sestriere und verletzt sich womöglich schwer. Die Urnerin blieb nach einem Sturz im Achtelfinal ausserhalb der Piste liegen und musste mit einem Schlitten abtransportiert werden. Sie verletzte sich wahrscheinlich am Knie. Bereits Ende 2016 hat sich die 21-Jährige in Sestriere schwer verletzt.

Die 21-jährige Aline Danioth sorgte zu Beginn des Parallel-Riesenslaloms für eine Überraschung: In den Sechzehntelfinals schaltete sie noch die Mitfavoritin Petra Vlhova mit 6 Hundertstel-Sekunden Vorsprung aus. Auch später im Achtelfinal gegen Federica Brignone versuchte die Urnerin wieder anzugreifen. Dabei blieb sie aber an einem Tor hängen und rutschte auf dem Innenski weg. Danach rutschte sie weg von der Piste, bis zur Seitenabschrankung und blieb dort liegen. Wenig später wurde sie mit einem Schlitten abtransportiert, war dabei aber bei Bewusstsein, wie SRF-Bilder zeigen. Wie schwer sich Aline Danioth verletzt hat ist noch unklar.

Es war ganz generell kein Tag der Schweizerinnen in Sestriere. Spätestens im Achtelfinal war für alle Schluss. Wendy Holdener unterlag Sofia Goggia, Lara Gut-Behrami verlor gegen Marta Bassino und Aline Danioth schied eben gegen Federica Brignone aus. Die Nidwaldnerin Andrea Ellenberger bekam es zuvor im Sechzehntelfinal mit Landsfrau Gut-Behrami zu tun über und kam nicht weiter.

Der Tagessieg ging an die 24-jährige Französin Clara Direz. Sie gewinnt vor der Österreicherin Elisa Mörzinger. Dritte wird die Italienerin Marta Bassino.

Werbung