Diverse News«Jeder Mensch hat das Recht auf ein sauberes WC»
Werbung

«Jeder Mensch hat das Recht auf ein sauberes WC»

Engelberger Hilfswerk baut Bio-WCs in Ghana
Publiziert am Mo 20. Jan 2020 17:25 Uhr

In der Schweiz ist es völlig selbstverständlich auf eine Toilette gehen zu können, in jeder Wohnung gibt es mindestens ein WC. Ganz anders ist dies aber in Ghana im Westen Afrikas. Das Geschäft wird dort zum Teil am Strassenrand verrichtet, und genau dies führt zu schlimmen Krankheiten. Das Engelberger Hilfswerk FaSon hilft den Menschen in Ghana und baut für sie nachhaltige Bio-WCs.

Bereits drei Bio-WC-Anlagen hat FaSon in Ghana aufgebaut, die Vierte ist in Bau. Das Spezielle an den Anlagen ist, dass mit Wasser gespült werden kann. Dies unterscheidet sich von herkömmlichen WCs in Ghana, die häufig nur aus einem Loch im Boden bestehen. In der WC-Anlage entsteht Biogas, welches die Dorfbewohner zum Kochen brauchen können. Dies hindert die Menschen daran, die nahegelegenen Wälder für Feuerholz zu roden.

Treffpunkt der Dorfgemeinschaft

Die WC-Anlagen sind nicht nur ein Ort um das grosse und kleine Geschäft zu verrichten, sondern sie beinhalten auch Duschen. Die Anlagen sind ausserdem Treffpunkt der Dorfgemeinschaft. Zur Einweihung der neuen Bio-WCs versammelte sich das ganze Dorf vor den Toiletten und Kinder führten Tänze auf.

Königin verteilt Bussen bei Nicht-Benutzung

Auch die Gemeindepräsidenten, die sogenannten Könige, zeigen grosse Begeisterung über die neuen WCs. Eine Dorfkönigin verlangt nun sogar von den Einwohnern, dass jede Person die Toilette benutzen sollte. Ansonsten müsse sie mit einer Busse rechnen.

Engelberger Hilfswerk FaSon

Doris Ineichen aus Ghana lebt seit fast 30 Jahren in Engelberg und hat vor fünf Jahren das Hilfswerk FaSon gegründet. Mit grossem Engagement von Freiwilligen in der Schweiz und Mitarbeitern vor Ort, möchte sie auch in Zukunft weitere Bio-WC-Anlagen in Ghana aufbauen.