Diverse NewsKnatsch bei der SVP Schwyz wegen Facebook-Kommentar
Werbung

Knatsch bei der SVP Schwyz wegen Facebook-Kommentar

Die SVP des Kantons will eine ganze Ortspartei ausschliessen
Publiziert am So 22. Dez 2019 18:28 Uhr

Es brodelt bei der SVP des Kantons Schwyz. Die Kantonalpartei droht damit die schwarzen Schafe in der eigenen Partei rauszuwerfen.

Die SVP Wägital weigert sich, ihren Vize-Präsidenten aus der Partei zu werfen. Der steht wegen einem umstrittenen Facebook-Eintrag in der Kritik. Der kantonale Parteipräsident stellt darum jetzt ein Ultimatum: Entweder der Vize-Präsident geht – oder die ganze Ortssektion werde aus der SVP ausgeschlossen.

«Neuer Onkel Dolf»

Der Facebook-Eintrag der für einen derartigen Wirbel sorgt: «Das einzige was wieder nach Deutschland gehört ist ein neuer Onkel Dolf» (sic). Der Satz bezog sich auf einen Artikel in dem die Frage diskutiert wurde, ob der Islam zu Deutschland gehört. Zwischenzeitlich wurde der Eintrag gelöscht und der Verfasser distanziert sich davon. Mit «Onkel Dolf» sei nicht Adolf Hitler gemeint, sondern der deutsche Schriftsteller und Politikwissenschaftler Dolf Sternberger.

Kantonalpräsident fordert Austritt

Die Ortspartei stellt sich vor ihren Vize-Präsidenten und machte bis anhin keine Anstalten, diesen aus der Partei zu werfen. Das obwohl der Gegenwind stark war: Der Präsident des Kantonalverbandes, Roland Lutz, bezeichnete den Facebook-Eintrag als inakzeptabel und nicht tolerierbar und forderte in einem Bericht im «Sonntagsblick» entsprechend den Austritt des SVP-Mannes.

Bei der SVP Wägital heisst es auf Anfrage, man werde am Sonntagabend zusammensitzen und entschieden, wie man weiter vorgehen wolle. Am Montag soll weiter informiert werden.