Diverse NewsLawinenopfer von Engelberg stirbt im Spital

Lawinenopfer von Engelberg stirbt im Spital

Der Snowboarder war gestern abseits der Piste verschüttet worden
Publiziert am Mo 16. Dez 2019 10:46 Uhr
© Hörercontent (Hans Burch)
- Lawinenopfer von Engelberg stirbt im Spital

Der Snowboarder, welcher gestern in Engelberg im Gebiet «Lange Wand» verschüttet und durch die Rettungskräfte rasch geborgen werden konnte, verstarb in der Nacht auf heute im Spital. Dies teilte die Kantonspolizei Obwalden mit.

Am Sonntagmorgen löste ein Snowboarder unterhalb der «Langen Wand» in Engelberg ausserhalb der gesicherten Skipisten im Titlisgebiet eine Lawine aus und wurde verschüttet. Die sofort aufgebotenen Rettungskräfte konnten den Mann rasch orten und bergen. Der Verletzte wurde von der Rettungsflugwacht in ein Spital geflogen.

In der Nacht auf heute ist der verletzte Snowboarder im Spital verstorben. Es handelt sich dabei um einen 37-jährigen Schweizer, welcher ausserhalb der Zentralschweiz wohnhaft war.

Durch die Staatsanwaltschaft Obwalden wurde kein Strafverfahren eröffnet, da ein Drittverschulden ausgeschlossen werden kann.

Der verstorbene Snowboarder war zusammen mit einer weiteren Person ausserhalb markierter Skipisten unterwegs. Gemäss Schweizerischem Lawinenforschungsinstitut herrschte am gestrigen Tag erhebliche Lawinengefahr, Gefahrenstufe 3.