SchweizBlutvergiftung eine der häufigsten Todesursache bei Kleinkindern

Blutvergiftung eine der häufigsten Todesursache bei Kleinkindern

82 Kinder und Jugendliche in den letzten vier Jahren
Publiziert am Do 27. Jul 2017 05:00 Uhr
© Zuger Kantonsspital
- Blutvergiftung eine der häufigsten Todesursache bei Kleinkindern

Blutvergiftungen gehören zu den häufigsten Todesursachen bei Kleinkindern. Rund ein Drittel dieser Infektionen in der Schweiz entstehen im Spital. Das zeigt eine nationale Studie der Schweizer Kinderspitäler.

In den letzten vier Jahren haben die zehn grössten Kinderspitaler der Schweiz die Ursachen und Folgen von Blutvergiftungen untersucht. Fast 1200 Kinder und Jugendliche hatten in dieser Zeit eine Blutvergiftung. Rund ein Drittel von ihnen haben sich die Infektion im Spital zugezogen. Besonders gefährlich ist dies für Babys, welche zu früh geboren wurden. Insgesamt sind in den letzten vier Jahren 82 Kinder an einer Blutvergiftung gestorben.

Blutvergiftung ist eine schwere bakterielle Krankheit, die ohne Behandlung schnell zu Organversagen und Tod führt. Weltweit sterben jedes Jahr mehrere Millionen Kinder daran.