ZentralschweizLuzernEiche im Wesemlin muss gefällt werden

Eiche im Wesemlin muss gefällt werden

Der 40-jährige Baum muss einem Quartierzenter der Katholischen Kirchgemeinde Luzern weichen
Publiziert am Di 17. Dez 2019 15:25 Uhr
© Katholische Kirchgemeinde Luzern
- Eiche im Wesemlin muss gefällt werden

Die 40-jährige Eiche beim Wäsmeli-Träff muss aufgrund eines bewilligten Baugesuchs der Stadt Luzern gefällt werden. Der Baum muss einem neuen Quartierzenter im Wesemlin Platz machen

Die Stadt Luzern hat das Baugesuch für das Quartierzentrum Wesemlin der Katholischen Kirchgemeinde bewilligt. Aus diesem Grund muss auch die Eiche vor dem Wäsmeli-Träff gefällt werden, wie es in einer Mitteilung der Stadt Luzern heisst. Die Eiche wurde 1978 bei der 800-Jahr-Feierlichkeiten der Stadt Luzern gepflanzt.

Trotz einer Petition mit 400 Unterschriften, kann die Eiche nicht stehen bleiben. Die Folgen für den Erhalt seien finanziell zu aufwändig und man könne nicht garantieren, ob der Baum bei einer Verschiebung noch überleben könne.

Die Kirche investiert 22,2 Millionen Franken für den Neubau des Quartierzentrums Wesemlin. Der Neubau wird Begegnungsräume, Ladenlokale, Dienstleistungsanbieter sowie 26 2.5- und 3,5-Zimmer-Alterswohnungen haben. Das Projekt könne nicht realisiert werden, ohne dass die Eiche tangiert wird, die Kirchgemeinde will den Baum aber durch eine neue, möglichst grosse Eiche ersetzen.