ZentralschweizLuzernIndustrie-Strasse Luzern nimmt weitere Hürde

Industrie-Strasse Luzern nimmt weitere Hürde

Stadtparlament stimmt den Ausschreibungs-Kriterien zu
Publiziert am Do 26. Jun 2014 17:04 Uhr
Industrie-Strasse Luzern nimmt weitere Hürde

Für die Überbauung „Industrie-Strasse“ in Luzern können sich ab Mitte Juli interessierte Baugenossenschaften bewerben. Das Stadtparlament hat den nötigen Ausschreibungs-Kriterien zugestimmt. Einige der über 30 Punkte wurden während der Debatte angepasst. So sollen die Hälfte der Wohnungen an der Industriestrasse geräumige Familien-Wohnungen sein. Ursprünglich war nur ein Drittel geplant.

Die Hälfte der Wohnungen sollen geräumige Familien-Wohnungen sein.

Ein künftiger Bauherr muss auch nicht den maximal möglichen Baurechtszins auf dem städtischen Areal bezahlen, damit die Wohnungen preisgünstig vermietet werden können. SVP und FDP scheiterten mit ihrem Anliegen, hier einen möglichst hohen Baurechts-Zins zu generieren.

Das städtische Stimmvolk hatte im September 2012 der Initiative „Für eine lebendige Industrie-Strasse“ zugestimmt. Diese verlangt den Bau von bezahlbaren Wohnungen, Kleingewerbe und Ateliers für Kulturschaffende.

Stadtparlament Luzern macht bei der Industriestrasse vorwärts

Urs Schlatter, Radio Pilatus AG