ZentralschweizLuzernLuzern Süd: Stadtplaner setzen auf ÖV

Luzern Süd: Stadtplaner setzen auf ÖV

Auf einen Ausbau des Strassennetzes wird verzichtet
Publiziert am Di 16. Feb 2016 17:04 Uhr

Luzern Süd soll wachsen. Dazu muss die Stadt Luzern aber eng mit den Gemeinden Horw und Kriens zusammenarbeiten. Nun sind die drei Partner einen wichtigen Schritt weiter.

Der Stadt- und Agglomerationsteil Luzern Süd nimmt Gestalt an. Zusammen mit den Gemeinden Horw und Kriens hat die Stadt Luzern ein detailliertes Entwicklungskonzept für das Gebiet um die Brauerei Eichhof vorgestellt. In den nächsten 20 Jahren soll dieses Areal verdichtet werden. Auch Hochhäuser sind geplant.

Damit sich Luzern Süd gesund entwickle, müsse man verkehrstechnisch umsatteln, so die Planer gegenüber Radio Pilatus. Dies zeigen auch die beiden neuen Entwicklungskonzepte, die die Stadt Luzern zusammen mit den Gemeinden Horw und Kriens vorgestellt hat. Trotz neuen Siedlungen und massivem Mehrverkehr soll das Strassennetz nämlich nicht ausgebaut werden. Stattdessen werde der öffentliche Verkehr attraktiver gemacht, etwa durch neue Busspuren, Verkehrsmanagement mit Dosiersystemen, Velo- und Fusswege.

Luzern Süd: Stadtplaner setzen auf ÖV

David von Moos