ZentralschweizLuzernLuzerner Fest 2013: Tolle Stimmung und kaum Regen

Luzerner Fest 2013: Tolle Stimmung und kaum Regen

Marc Sway, Dada Ante Portas und Florian Ast sorgten für die Höhepunkte
Publiziert am Sa 29. Jun 2013 14:55 Uhr

Das Luzerner Fest ist gut gestartet. Trotz Regen und Kälte stiess das Bäckerzmorge auf reges Interesse. Um 14.00 Uhr starteten die Konzerte auf der Radio Pilatus-Bühne im Luzerner KKL. Die Nachwuchsband Norman Die aus der Stadt Luzern eröffnete den Konzertnachmittag. «Für uns war es eine tolle Gelegenheit, einmal auf einer so grossen Bühne zu spielen», sagte Kevin von Norman Die gegenüber Radio Pilatus.

Um 15.00 Uhr folgten The Eugenes aus Altishofen. Während 30 Minuten genossen sie ihren Auftritt auf der Radio Pilatus Nachwuchsbühne im KKL Luzern. «Viele Freunde und Bekannte haben uns nach Luzern begleitet. Es machte uns grossen Spass, hier auftreten zu dürfen», sagte Thomy von The Eugenes gegenüber Radio Pilatus.

Span rockten als erste Band ab 17.30 vor dem Hotel Schweizerhof Luzern. Die Berner Mundartrocker begeisterten die Generation 30+ mit Hits wie Louenesee und Liebefeld.

Im vollen KKL Luzernersaal heizte inzwischen Müslüm und seine Süpervitamins ein. Die Show gehörte eindeutig zu du den Höhepunkten des Tages. «Wenn Luzern eine Person wäre, möchte ich immer Liebe mit ihr machen», sagte Müslüm anschliessend im Interview.

Hip Hop-Fans kamen anschliessend beim Konzert von Emm & Friends voll auf ihre Kosten. Gemeinsam mit Spooman, Geiler As Du und vielen mehr liess Emm die Beats krachen.

TinkaBelle waren bestens gelaunt und begeisterten dementsprechend die tausenden Fans vor dem Hotel Schweizerhof in Luzern. Sie spielten selbstverständlich auch ihre Hits «The Man I Need» und «Stay On».

Danach sorge Marc Sway im KKL Luzernersaal für ein tolles Konzerterlebnis. Im vollen Saal rockte der sympathische Zürcher und zeigte sich sichtlich entspannt. Einmal mehr war er begeistert von den Luzernern und ihrem Fest. Mittlerweile hat er ja mehrfache Luzerner Fest-Erfahrung.

Vor dem Feuerwerk gab Adrian Stern sein Bestes - und begeisterte entsprechend die zahlreichen Fans. Mit unheimlicher Präsenz brachte er die Menge zum mitsingen.

Zum Abschluss rockten Dada Ante Portas (Schweizerhof) und Florian Ast (KKL). Während für die Dada Ante Portas ein weiteres Heimspiel war, spielte Florian Ast vor seiner längeren Auszeit in der Zentralschweiz. Die Fans beider Acts kamen bis weit nach Mitternacht in einen tollen Konzertgenuss.

Interview Oliver Furrer

Lukas Keusch

Luzerner Fest: Span mit 40 Jahren Musikgeschichte

Nicole Marcuard

Luzerner Fest: Tinkabelle genossen den Auftrtt

Nicole Marcuard

Luzerner Fest: Stimmungsmacher Marc Sway

Nicole Marcuard

Luzerner Fest: Heimkonzert für Dada Ante Portas

Nicole Marcuard

Luzerner Fest: Es wurde gesungen und getanzt

Carla Keller