ZentralschweizLuzernLuzerner Unternehmen fehlt es an spezialisierten Arbeitskräften

Luzerner Unternehmen fehlt es an spezialisierten Arbeitskräften

Wirtschaftsförderung lanciert zum zweiten Mal Fachkräfteinitiative
Publiziert am Mi 17. Sep 2014 05:15 Uhr
© © JiSIGN - Fotolia.com
- Luzerner Unternehmen fehlt es an spezialisierten Arbeitskräften

Vielen Luzerner Unternehmen fehlt es an spezialisierten Arbeitskräften. Deshalb hat die Wirtschaftsförderung Luzern vor einem Jahr eine Fachkräfteinitiative lanciert. Mit dieser Initiative wollte man auch auswärtigen Spezialisten Jobs im Kanton Luzern schmackhaft machen. An mehreren Bahnhöfen im Kanton wurden „Weggli ond Füfer“ verteilt, um aufzuzeigen, dass Arbeitsplatz und Wohnkanton kombiniert werden könnten.

Bereits zum zweiten Mal
Die Wirtschaftsförderung startet diese Aktion nun zum zweiten Mal. Walter Stalder, Direktor der Wirtschaftsförderung Luzern: „Unsere Partner haben dies vor einem Jahr sehr geschätzt. Zudem haben wir nun rund doppelt so viele Firmen, die ihre Stellen über die Wirtschaftsförderung ausschreiben und ihr Unternehmen vorstellen.“ Der Hauptgrund sei aber die wirtschaftliche Nachhaltigkeit, betont Walter Stalder: „Es ist nach wie vor eines der grössten Probleme für Luzerner Unternehmen spezialisierte Fachkräfte zu finden."

«Warum viel Zeit und Geld in den Arbeitsweg investieren, wenn man gerade nebenan arbeiten könnte?»

Profitieren würden aber vor allem die «Pendler», denn den Firmen sei es schliesslich egal, wie lange der Arbeitsweg der Arbeitnehmer sei, sagt Walter Stalder: „Der meiste Mehrwert hat der Pendler, weil er viel Geld und Zeit für den Arbeitsweg sparen würde.“ Für die heutige Werbeaktion investierte die Wirtschaftsförderung Luzern rund 50‘000 Franken.

Luzerner Unternehmen mit zu wenig Fachspezialisten

Lukas Keusch