ZentralschweizLuzernProtest gegen das «stinkende Feigenblatt der Mächtigen»
Werbung

Protest gegen das «stinkende Feigenblatt der Mächtigen»

Erste Anti-WEF Demonstration in Luzern seit zehn Jahren
Publiziert am Sa 11. Jan 2020 13:11 Uhr

Vor zehn Jahren fand die letzte bewilligte Anti-WEF-Demo in Luzern statt. Nun ist es wieder so weit. Die linke antikapitalistische Gruppierung «RESolut» organisierte am Samstagnachmittag einen Protestmarsch durch die Stadt Luzern.

Rund 250 Personen nahmen an der Demonstration teil und zogen mit Bannern und Instrumenten durch die Stadt Luzern.

Zehn Jahre ist es her, seit in Luzern die letzte Demo von WEF-Gegnern stattgefunden hat. Es habe in den letzten Jahren zu wenig Kapazitäten gegeben, um einen Protestmarsch auf die Beine zu stellen, wie der Organisator heute sagt. Ausserdem hätten sich viele Interessierte jeweils den Demos in Zürich, Bern oder Basel angeschlossen.

Die Kritik der Demonstrierenden trifft die Reichen und Mächtigen, die sich vom 21. bis 24. Januar in Davos treffen. In ihrem Aufruf zur Demo bezeichnet die Gruppierung «RESolut» das WEF als «stinkendes Feigenblatt der Mächtigen». Unter dem Vorwand die Welt besser zu machen, würden sie ihren Reichtum mehren und zerstörten die Umwelt.

Die Kundgebung war bewilligt und verlief ohne nennenswerte Probleme, wie die Luzerner Polizei am Samstag mitteilt.