ZentralschweizLuzernWeitere Rücktritte rund ums Lucerne Festival

Weitere Rücktritte rund ums Lucerne Festival

Hintergrund sind unter anderem Mobbing-Vorwürfe
Publiziert am Fr 13. Dez 2019 15:28 Uhr
© Lukas Keusch
- Weitere Rücktritte rund ums Lucerne Festival

Bei Lucerne Festival brechen die Dämme. Nach dem Rücktritt von Hubert Achermann als Präsident der Stiftung Lucerne Festival hören zwei Stiftungsratsmitglieder der Freunde des Lucerne Festival sowie die Geschäftsführerin auf. Hintergrund sind auch Mobbing-Vorwürfe.

Im November war bekannt geworden, dass der Leiter der Nachwuchs-Sektion des Musikanlasses Lucerne Festival Mobbing-Vorwürfe gegen den Intendanten Michael Haefliger erhoben hatte. Der Stiftungsrat liess die Vorwürfe juristisch untersuchen und teilte Anfang Dezember mit, es gebe keine Anhaltspunkte für Mobbing, wohl aber einen Arbeitskonflikt. Vom betroffenen Mitarbeiter wolle man sich trennen.

Einen Tag vor der Veröffentlichung der Untersuchungsresultate teilte Lucerne Festival mit, dass Achermann nach elf Jahren als Präsident des Stiftungsrats von Lucerne Festival zurücktrete und auch das Präsidium der Stiftung Freunde von Lucerne Festival abgebe.

Wie letztere Stiftung in einer Mitteilung am Freitag schreibt, handelte es sich um einen erzwungenen Rücktritt. Diesen lehnten die beiden Stiftungsräte Corinna von Schönau-Riedweg und Michel Stadlin ab und ziehen sich daher ebenfalls aus dem Stiftungsrat der Stiftung Freunde des Lucerne Festival zurück.

Reputationsverlust

Sie könnten die Entscheidungen rund um die Behandlung der Mobbing Vorwürfe nicht mittragen. Sie sehen die Integrität der Führung des Festivals in Gefahr und befürchten einen Reputationsverlust. Auch Valentina Rota, die Geschäftsführerin der Stiftung Freunde Lucerne Festival habe deshalb gekündigt.

Die Stiftung Freunde Lucerne Festival wurde im Jahr 1966 gegründet und zählt heute rund 500 Mitglieder. Ihr Ziel ist es, die Arbeit des Musikfestivals ideell und finanziell zu fördern. Die Stiftung Lucerne Festival dagegen ist für die Durchführung der Veranstaltungen des Klassikfestivals verantwortlich.

Als Nachfolger Achermanns in den beiden Präsidien wurde Markus Hongler vorgeschlagen. Der 62-Jährige ist seit 2012 Mitglied des Stiftungsrats von Lucerne Festival und derzeit dessen Vizepräsident.

(Quelle: sda)