ZentralschweizSchweizer ÖV wird ab Donnerstag zurückgefahren

Schweizer ÖV wird ab Donnerstag zurückgefahren

ÖV-Reduktion
Die neuen Massnahmen des Bundesrats treffen auch die Schweizer Transportunternehmen. Das Angebot wird ab Donnerstag stark eingeschränkt. Die Grundversorgung sei gewährleistet, es werde jedoch zu Ausfällen, Verspätungen und Anschlussbrüchen kommen.
Publiziert am Di 17. Mär 2020 11:31 Uhr
© SBB CFF FFS, Gérald Rudaz
- Zug der SBB

Die Schweizer Transportunternehmen reduzieren auf Anordnung von SBB und PostAuto und in Abstimmung mit dem Bundesamt für Verkehr das Angebot vorausschauend und geordnet. Die Fahrplananpassung erfolgt ab Donnerstag, 19. März 2020, Schritt für Schritt und gilt bis auf Weiteres. Eine so tiefgreifende Fahrplananpassung innert weniger Tage hat es bisher noch nie gegeben. Der Fahrplan wird ab Donnerstag nun schrittweise angepasst

Grundsätze für den reduzierten Fahrplan:

  1. Fernverkehr: Stundentakt statt Halbstundentakt
  2. Grenzüberschreitender Verkehr endet an den Grenzen
  3. Regionalverkehr: reduziertes Angebot. Statt Viertelstunden- neu Halbstundentakt.
  4. Ortsverkehr/städtischer Verkehr: Die Unternehmen im Ortsverkehr und im städtischen Verkehr stellen die Bedürfnisse für die Grundversorgung sicher und sorgen für eine gute Verteilung der Reisenden.

+++ Update folgt +++

    #Coronavirus#Öffentlicher Verkehr#SBB
© PilatusToday