ZentralschweizUri11 Millionen für den Ausbau des Bahnhofs Altdorf

11 Millionen für den Ausbau des Bahnhofs Altdorf

Urner Regierung stellt Parlament einen Kreditantrag
Publiziert am Fr 27. Jan 2017 11:02 Uhr

Der Bahnhof Altdorf im Kanton Uri soll bis 2021 zum Kantonsbahnhof ausgebaut werden. Die Regierung beantragt beim Parlament dafür einen Kredit von knapp elf Millionen Franken.

Die Investition ist eine Folge des Gotthard-Basistunnels, der seit Dezember in Betrieb ist. Ab Ende 2021 werden im geplanten Kantonsbahnof Altdorf jeden Tag acht Intercity-Züge halten, hinzu kommen die Züge über die Bergstrecke.

Damit die Fahrgäste von einem kompletten ÖV-Angebot profitieren können, braucht es eine bessere Infrastruktur für die Buslinien und eine Park-and-Ride-Anlage. Das regionale Busnetz soll deswegen auf die neuen Bahnanschlüsse ausgerichtet werden. Die Urner Kantonsregierung informierte am Freitag über die geplanten Massnahmen und deren Kosten.

Total kostet der Ausbau rund 60 Millionen Franken

Um den Bahnhof Altdorf zum Kantonsbahnhof auszubauen, müssen gegen 60 Millionen Franken in die Verkehrsinfrastruktur investiert werden. Den Grossteil der Kosten übernimmt die SBB. Allein die Verlängerung der Bahnhofperrons dürfte über 40 Millionen Franken kosten.

Der Kanton Uri ist auf der Ost- und Westseite des Bahnhofs für die Bahnhofplätze verantwortlich. Dazu gehören je ein Bushub, Strassenanpassungen sowie eine Park-and-Ride-Anlage. Diese dürften laut der Urner Kantonsregierung gegen elf Millionen Franken kosten. Die Bauarbeiten für den neuen Kantonsbahnhof sollen Ende 2019 beginnen. Der Bahnhof soll auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2021 eröffnet werden.