Sozialhilfe-Gesetz soll angepasst werden

Luzerner Regierung präsentiert Änderungen

<p>Der Luzerner Sozialdirektor Guido Graf.</p>

Der Sozialhilfe-Missbrauch im Kanton Luzern soll gezielter bekämpft werden. Die Luzerner Kantonsregierung hat deshalb die Anpassung des Sozialhilfe-Gesetzes in die Vernehmlassung gegeben. Das geltende Gesetz aus dem Jahre 1989 sei überholt und unübersichtlich, heisst es in einer Medienmitteilung vom Donnerstag. Seit Inkrafttreten des Gesetzes hätten sich die Anforderungen an die Sozialhilfe grundlegend verändert. Es soll nun durch ein besser gegliedertes, inhaltlich gestrafftes und sprachlich angepasstes Gesetz ersetzt werden. Der Gesetzesentwurf sieht unter anderem eine Regelung der Zusammenarbeit zwischen den Sozialhilfebehörden und anderen Institutionen vor. Dabei soll die Möglichkeit, Auskünfte einzuholen verbessert und der Einsatz von Sozialhilfeinspektoren geregelt werden. Damit soll dem Sozialhilfemissbrauch gezielter vorgebeugt werden.

Audiofiles

  1. Kanton Luzern will angepasstes Sozialhilfegesetz. Audio: Manuela Marra