Das neue Programm des OpenAir-Kinos Luzern

Im Juli und August gibt es beim Alpenquai wieder viele Highlights

Open Air Kino Luzern: Ein Blick auf die Leinwand.

Gemütlich unter einer Wolldecke eingekuschelt. Vor einem flimmert ein atemberaubender Film auf Grossleinwand. Im Hintergrund spiegeln sich die Lichter der Stadt Luzern im Vierwaldstädtersee. In weniger als zwei Monaten wird beim Alpenquai in Luzern wieder die OpenAir-Kino-Saison eröffnet.

Nun ist auch das Programm für die neue Saison bekannt: Eröffnet wird die OpenAir-Kino-Saison am Mittwoch 9. Juli mit dem Film „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“. Zu Gast beim Start ist auch der Luzerner Stadtpräsident Stefan Roth. Doch der er sei nicht der einzige berühmte Gast im OpenAir-Kino diesen Sommer, sagt Franz Bachmann, Leiter des OpenAir-Kinos Luzern: „Auch der Luzerner Regierungsrat Reto Wyss und Stadtrat Adrian Borgula werden an je einem Abend als Gast vor Ort sein. Daneben kommen viele Künstler, Regisseure und Buchautoren der verfilmten Bücher und unterhalten das Publikum. Mit dabei sind unter anderem Marco Rima, Frederica De Cesco oder Pedro Lenz.“

"Die vielen Gäste aus der Filmbranche sind das Spezielle der diesjährigen Ausgabe."

Auch die 23. Ausgabe des OpenAir-Kinos Luzern präsentiert mit dem Film "Der Koch" wieder eine Vorpremiere. Dieser wird am 24. Juli das erste Mal öffentlich ausgestrahlt und zwar in Anwesenheit von Schauspieler Hanspeter Müller-Drossaart, der im Film mitspielt.

Am bestehenden Catering- und Verpflegungskonzept halten die Veranstalter fest. Die Menukarte wurde jedoch angepasst. Das Kinoareal am Vierwaldstädtersee bei der Kantonschule Alpenquai in der Stadt Luzern öffnet jeweils um 19.00 Uhr. Die OpenAir-Kino-Saison Luzern dauert über die kompletten Sommerferien vom 9. Juli bis zum 17. August.

Die gesamte Übersicht der Filme gibt es hier.

Audiofiles

  1. Open Air Kino Luzern präsentiert Programm 2014.. Audio: Lukas Keusch
  2. Start der neuen Saison mit dem Film "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand". Audio: Nicole Marcuard