Kantonsspital kann neues IT-System installieren

Urteil des Luzerner Kantonsgerichts ist rechtskräftig

Kantonsspital Luzern

Das Luzerner Kantonsspital LUKS erhält für 66 Millionen Franken ein neues Informatik-System. Dies ist das teuerste aller offerierten Systeme. Zwei unterlegene Anbieter mit deutlich billigeren Angeboten hatten deswegen vor Kantonsgericht geklagt, allerdings erfolglos. Das Urteil ist nun rechtskräftig.

Guido Schüpfer vom Geschäftsleitungs-Ausschuss des Luzerner Kantonsspitals zeigte sich erfreut, dass man nun das System installieren kann. Bis alles definitiv läuft, dürfte es rund zwei Jahren dauern. Unter anderem müssen sämtliche Mitarbeitenden geschult werden.

Mit dem neuen System soll das Kantonsspital möglichst papierlos funktionieren. Sämtliche Daten der Patienten sind zentral abgelegt und müssen nicht mehr von verschiedenen Orten zusammengetragen werden.

Für das teuerste System einer US-amerikanischen Firma habe man sich entschieden, weil es eine Komplettlösung ist. Die unterlegenen Anbieter waren zwar deutlich günstiger, es fehlte aber das Komplettangebot. Diese Fakten überzeugten offenbar auch das Kantonsgericht, weshalb es die Klage der unterlegenen Anbieter nicht guthiess.

 

Audiofiles

  1. Luzerner Kantonsspital kann 66-Millionen-Franken teurers IT-System umsetzen. Audio: Urs Schlatter