Auto mit 15 Fahrrädern auf der A2

Die Polizei stoppte den aus Tunesien stammenden Lenker

Ein ungewöhnlicher Velotransport

Am Samstag ist der Luzerner Polizei ein überbeladener französischer Personenwagen ins Netz gegangen. Eine Patrouille der Luzerner Polizei hatte einen französischen Personenwagen kontrolliert. Dieser war auf der Autobahn A2 Richtung Süden unterwegs und war vorgängig aufgefallen und der Luzerner Polizei gemeldet worden. Das Auto war mit diversem Material beladen, unter anderem einem Roller, 2 Kinderwagen und 15 Fahrrädern. Neben der fehlenden Ladungssicherung waren das Gesamtgewicht, die Achslast und die Dachlast überschritten. Zusätzlich wiesen die beiden hinteren Reifen eine ungenügende Profiltiefe auf.
Aufgrund der fehlenden Betriebssicherheit wurde der Personenwagen sichergestellt. Vor der Weiterfahrt mussten die beiden abgefahrenen Reifen ausgewechselt und das Material in ein anderes Fahrzeug umgeladen werden.  Der aus Tunesien stammende Lenker musste eine Bussendeposition von 920 Schweizer Franken leisten. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Luzern zur Anzeige gebracht.