LU: Statt über Geld redet Parlament übers Reden

Linke Parteien werfen CVP, FDP und SVP Diskussionsverweigerung vor

Luzerner Kantonsparlament

Es ist Budgetsession im Luzerner Kantonsparlament. Doch statt über Finanzen haben die Parlamentarierinnen und Parlamentarier darüber geredet, ob man überhaupt reden soll.

Bei den Wahlen im Frühling 2015 verlor die Linke nach 56 Jahren ihren Sitz in der Luzerner Regierung. Seither fehlen SP und Grünen direkte Infos aus der Regierung. Und in den Kommissionen, welche die einzelnen Parlamentsgeschäfte vorbereiten, sind die Linken ebenfalls in der Minderheit. In der 17-köpfigen Planungs- und Finanzkommission PFK, welche auch das Budget 2018 vorbereitete, verfügen SP und Grüne gerade noch über drei Sitze.

Dass die Linken zusammen mit den Grünliberalen ihre Anträge nun in der Parlamentssitzung vorbringen, sorgte am Dienstagmorgen für eine längere Diskussion übers Reden an und für sich. Doch hör Dir doch am besten einfach den Beitrag an.

Audiofiles

  1. Luzerner Kantonsparlament redet vor allem übers Reden.. Audio: Urs Schlatter, Radio Pilatus AG