Stadtparlament verdoppelt Vaterschaftsurlaub

In der Stadt Luzern erhalten frischgebackene Väter künftig vier Wochen frei

Vater kümmert sich um sein Kind.

Die Stadt Luzern erhöht den Vaterschafts-Urlaub für städtische Angestellte auf vier Wochen. Bisher erhalten frischgebackene Väter zwei Wochen Urlaub.

Das Stadtparlament hat einen Vorstoss der SP und Grünen überwiesen, welcher eine Verdoppelung der bisherigen Regelung verlangt. Für eine Mehrheit aus SP, Grünen und Grünliberalen war klar, dass die Stadt Luzern mit einem vierwöchigen Vaterschaftsurlaub ein attraktiver Arbeitgeber bleibt.

Gegen eine Erhöhung waren CVP, FDP und SVP. Unter anderem wurde ins Feld geführt, dass mit einer Anpassung auf vier Wochen bei der Stadt auch andere Unternehmen unter Druck geraten würden. Gerade für KMU-Betriebe sei es aber finanziell nicht einfach, den Vaterschaftsurlaub zu verlängern.

Die Stadtregierung wollte den Vaterschaftsurlaub lediglich auf drei Wochen erhöhen. Die nun vom Parlament beschlossene Verdoppelung auf vier Wochen bringt für die Stadt jährliche Mehrkosten von rund 40‘000 Franken.