Vbl-Chauffeure sagen elektronisch «Danke»

Wer den Bus aus der Haltestelle fahren lässt, erhält einen Dankesgruss

Wer den Bus ausfahren lässt, erhält elektronisch ein "Danke".

Wenn der Busfahrer den Blinker nach links setzt, um aus der Haltestelle fahren zu können, lassen viele Auto- und Velofahrer dem Bus nicht den Vortritt. Obwohl dies eigentlich die Regel wäre. Die Verkehrsbetriebe Luzern «vbl» ändern dies nun und schicken beim gewährten Vortritt einen elektronischen «Dankesgruss» auf die Strasse.

Vbl-Chauffeure können neuerdings «Danke» sagen. Wenn ihnen ein Verkehrsteilnehmer den Vortritt lässt, können die Chauffeure aus der Führerkabine elektronisch ein «Danke» auslösen, welches dann auf der Anzeige hinten am Bus aufleuchtet. Auch wenn die vbl-Chauffeure beim Herausfahren aus einer Haltestelle die Anweisung haben, sich defensiv zu verhalten, hätten sie eigentlich Vortritt. Weil aber nicht alle diesen Vortritt gewähren, dankt die vbl umso mehr diesen, die das trotzdem tun.

Seit Anfang Oktober ist in den meisten vbl-Bussen ein «Danke-Knopf» eingebaut. Die Idee geht auf einen Vorschlag eines Mitarbeiters vor einigen Jahren zurück, sagt vbl-Sprecher Sämi Deubelbeiss in der Luzerner Zeitung. Und es klappt: Ein langjähriger Chauffeur sagt etwa, es gäbe viele positive Rückmeldungen vom Hörensagen. Ein anderer sagt, das Rausfahren funktioniere seit dem Danke-Knopf sogar besser.