NachrichtenAuf der Teufelsbrücke fällt der Böögg den Flammen zum Opfer
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

© PilatusToday

Auf der Teufelsbrücke fällt der Böögg den Flammen zum Opfer

Sechseläuten Live
Teufelsbrücke statt Sechseläutenplatz: Dieses Jahr geht es dem «Böögg» wegen Corona statt in Zürich im Gastkanton Uri an den Kragen. Auf PilatusToday und Tele 1 gibt es das feurige Spektakel Live im Stream.
Publiziert am So 18. Apr 2021 15:44 Uhr

Endlich wieder Sechseläuten: Am Montag wird der zürcherische «Böögg» auf der Teufelsbrücke in der Schöllenenschlucht abgebrannt. Ohne grosses Fest, ohne Publikum vor Ort – quasi ganz für sich alleine. Auf PilatusToday und Tele1 könnt ihr aber trotzdem hautnah mitverfolgen, wie lange der «Böögg» durchhalten kann.

Mit Zürcher Stadtpräsidentin, Urner Landammann und Bööggbauer

Moderator Oliver Steffen begrüsst Gäste wie die Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch, Regierungspräsidentin Silvia Steiner, den Urner Landammann Urban Camenzind oder auch Böögbauer Lukas Meier.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

© CH Media Video Unit / TeleZüri

Zugang wird kontrolliert – Strasse ist gesperrt

Schaulustige sind übrigens in der Schöllenenschlucht nicht zugelassen. «Es ist zwecklos, am Montag Tagesausflüge zu machen, um den Aufbau des Holzstosses vor Ort zu verfolgen», schrieb der Kanton Uri im Vorfeld. Der Zugang zur Schöllenenschlucht werde kontrolliert. Zudem wird die Strasse durch die Schöllenenschlucht nach Andermatt zwischen 17.50 Uhr und 18.45 Uhr gesperrt.

Wir haben den Bau des «Böögg» und den Aufbau auf der Teufelsbrücke in den vergangenen Tagen begleitet.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

© Tele Züri

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

© Tele1

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

© Keystone-SDA

    #Böögg#Zürich#Verbrennung#Teuefelsbrücke
© PilatusToday