NewsDer EV Zug ist Meister!
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

© PilatusToday

Der EV Zug ist Meister!

Playoff-Final
Es ist geschafft! Der EV Zug ist zum zweiten Mal nach 1998 Schweizer Eishockey-Meister. Die Zuger gewinnen die entscheidende Partie gegen den HC Genève-Servette mit 5:1 und belohnen sich für eine Saison nahe an der Perfektion.
Publiziert am Fr 7. Mai 2021 19:47 Uhr

Hofmann, Klingberg & Albrecht schiessen den EVZ zum lang ersehnten Titel. In dem Spiel, das dem EVZ nach 23 Jahren endlich den zweiten Meistertitel brachte, war das Zuger Kollektiv der Schlüssel zum Erfolg.

Wer im dritten Finalspiel aggressive Genfer erwartete, die sich mit der Wut im Bauch gegen die drohende Finalniederlage stemmen, wurde zu Beginn des Spiels bitter enttäuscht. Der EVZ war im ersten Drittel der klare Chef auf dem Eis. Von einer allfälligen Meisternervosität war höchstens im Abschluss etwas zu sehen. Senteler (7. Spielminute) oder Albrecht kurz vor der ersten Sirene hätten die Zuger in Führung bringen können.

© KEYSTONE/Urs Flueeler
- 453782952_highres

Dass auch das dritte Duell der beiden Mannschaften torlos in die erste Pause ging, lag nicht nur an den harmlosen Genfern, sondern auch am jetzt sechsfachen Meistergoalie Leonardo Genoni. Nach 14 Minuten schien Genoni bereits geschlagen. Am Boden liegend holte er noch ein paar Zentimeter aus seinem Körper heraus und sorgte dafür, dass der EVZ das Genfer Powerplay schadlos überstand.

Nach Führung wird Zug passiv

Der EVZ startete gewohnt ruhig und abgeklärt in die Partie. Zu Recht, wie sich in der 24. Spielminute zeigte. Der Zuger Paradesturm mit Topscorer Kovar, Simion und Hofmann zeigten sich um die Zuger Führung besorgt. Hofmann bezwang Daniel Manzato im dritten Versuch.

Nach der Führung wurde der EVZ passiver und liess Servette ins Spiel kommen. Doch im Fünf gegen Fünf wurden die Genfer weiterhin nicht wirklich gefährlich. Umso schmerzhafter war die Strafe gegen Jan Kovar. Als der Tscheche im Dienste der Zuger auf der Strafbank sass, gelang Genf durch Daniel Winnik der Ausgleichstreffer. Danach drohte die Partie den Zugern aus den Händen zu gleiten.

Turbo-Hofmann bringt Zug auf Meisterkurs

Die Zuger kommen zurück und spielen wie ein wahrer Champion. Nach einem Fehler der Genfer machte sich Grégory Hofmann allein los auf Daniel Manzato. Trotz seines unheimlichen Tempos gelang es ihm, den Torwart zu umkurven. Danach fielen die Genfer auseinander wie ein Kartenhaus. Mit unnötigen Strafen verhinderten sie eine Aufholjagd. Carl Klingberg traf im Powerplay zum 3:1. Albrecht und Simion starten mit ihren Toren die Meisterparty in der Bossard Arena.

Dieser Meistertitel wird auch von den Fans ausserhalb des Stadions gefeiert. Bereits während des Spiels werden Pyros gezündet und nach dem Schlusspfiff gibt es für die EVZ-Fans kein Halten mehr.

Sondersendung zum Meistertitel

Am Samstag ab 18.20 Uhr gibt's bei Tele 1 eine Sondersendung zum Meistertitel des EV Zug.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

© PilatusToday

Der Ticker zum Nachlesen:

zum gesamten Ticker

    #EVZ#EV Zug
© PilatusToday