ZentralschweizLuzernLuzern: Wohnung beim Güterbahnhof besetzt
Werbung

Luzern: Wohnung beim Güterbahnhof besetzt

Aktion «Lavache» verlangt mehr Freiräume
Publiziert am Do 4. Jan 2018 16:06 Uhr

In der Stadt Luzern sind vor zwei Tagen Hausbesetzer in eine leerstehende Wohnung an der Güterstrasse beim Bahnhof eingezogen. Hinter der Besetzung steht die Aktion «Lavache», welche für Freiräume in der Stadt Luzern einsteht.

Die SBB als Besitzerin des Gebäudes will Strafanzeige einreichen, wie es in einer schriftlichen Stellungnahme heisst. Sie schliesst eine Zwischennutzung des über 100-jährigen Gebäudes aus Sicherheitsgründen aus. In tragenden Wänden hätten sich Risse gebildet, weshalb man jede Haftung ablehne. Bereits Mitte Dezember war eine leerstehende Wohnung schon einmal besetzt worden.

Die Stadt kann höchstens vermitteln

Die Stadt versuche jeweils zu vermitteln, sagte Baudirektorin Manuela Jost: «Wir machen private Besitzer darauf aufmerksam, leerstehende Gebäude zur Zwischennutzung zur Verfügung zu stellen.» Zudem versuche die Stadt Luzern, eigene leerstehende Gebäude zur Zwischennutzung freizugeben.

Die Aktion «Lavache» hat in einer Mitteilung für dieses Wochenende verschiedene Veranstaltungen in der besetzten Wohnung angekündigt. Zudem wollen die Besetzer die leeren Räume der Autonomen Schule Luzern zur Verfügung stellen.